Mittwoch, 30. November 2016

"Fly me to the moon!"

Nachlese zum SPACE-Abend rund um den Mond


Mondprogramm vom Feinsten bot der zweite SPACE-Abend-Dachau am Samstag, den 26.11. im Bürgertreff Ost. Von den Besucherzahlen konnte dieses Event an den guten Start vom Vorjahr anknüpfen und der Saal war mit ca. 50 Personen bis auf ein paar einzelne Stühle gut gefüllt. Eugen Reichl erläuterte die Projektidee eines MoonVillage - also einer festen größeren Siedlung auf dem Mond von ESA-Chef Prof. Jan Wörner. Es soll als großes internationales Raumfahrtprojekt nach Aufgabe der ISS etabliert werden. Der zweite Vortrag beschäftigte sich mit den Herausforderungen und den erreichbaren Zielen des Google-Lunar-XPrizes. Es handelt sich um einen von Google ausgelobten Preis an privat finanzierte Gruppen ein Mondgefährtauf unserem Trabanten zu landen und über ein Strecke von 500 m zu bewegen.

Beide Themen werden auch detailliert im neuen SPACE 2017 Raumfahrtjahrbuch behandelt, welches der Veranstalter, der Verein zur Förderung der Raumfahrt e.V. seit 14 Jahren herausbringt.

Alle Ausgaben sind noch verfügbar und teils im Handel oder direkt beim Verein erhältlich: www.space-jahrbuch.de. Im Wirtschaftsraum des Bürgertreff Ost wartete ein Getränke- und Infostand an dem die Bücher und auch ein nettes Gimmick, das Weltraum-Überlebenspaket käuflich erworben werden konnten. Das Paket enthielt für eine Strandung im Weltraum das neue SPACE-Jahrbuch um die Wartezeit auf Hilfe zu überbrücken, Getränke und Original Raumfahrtnahrung, die SPACE-Moments mit denen man sich an kritische und erfolgreich gemeisterte Szenen aus der Raumfahrtgeschichte erinnern konnte und eine kleine Rettungsrakete, die im Foyer Probe gestartet werden konnte. Alle WÜ-Pakete waren nach kurzer Zeit verkauft.

Zum Abschluss der Vorträge zerpflückte Eugen Reichl noch genüsslich die Argumente der „MoonFake“-Anhänger, die behaupten, die Mondlandungen hätten nie stattgefunden. Von fehlenden Schatten, sich im Wind bewegenden Fahnen und allerlei anderen Dingen war da zu hören aber Eugen Reichls Resumée am Ende war: Wenn tatsächlich etwas getürkt gewesen wäre - die Russen hätten es bestimmt publik gemacht. Die Herkunft der Funksignale war eindeutig zu bestimmen und diese kamen vom Mond.






Mittwoch, 16. November 2016

SPACE 2017 eingetroffen

Hallo zusammen,

SPACE 2017 ist am Dienstag 15.11.2016 mit etwas Verspätung bei mir angekommen. Es gab ein Problem beim Druck und eine gangbare Lösung dazu, die uns ein paar Tage gekostet hat. Ich möchte gar nicht viel dazu sagen aber die langjährigen Kunden werden unschwer sehen was passiert ist und wie wir es gelöst haben ;-)

Es ist grandios das 810 g schwere Buch in der Hand zu halten, SPACE-Infos satt. Die vorbestellten SPACE-Exemplare hier auf space-jahrbuch.de sind alle heute noch in die Post gegangen - sollten also in Kürze eintreffen. Für alle anderen gilt, jetzt zugreifen! Der genehmigte Urlaub, der normalerweise für den Versand hergenommen wird, ist diesmal untätig verstrichen aber gestern und heute konnte ich etwas Überstunden abfeiern und einen Großteil der Bücher verpacken und versenden.

Bitte beachten Sie wie immer unsere Anzeigenkunden bei Ihren Raketen- und Raumsondeneinkäufen ;-) die die Publikation des SPACE Raumfahrtjahrbuchs in dieser Ausstattung und Preis ermöglichen.

... und jetzt hinein ins Lesevergnügen!!!

 Viele Grüße Ihr Peter Schramm

Montag, 24. Oktober 2016

Letzte Vorbereitungen SPACE 2017-Versand

Hallo zusammen,

die letzten Vorbereitungen laufen, bevor die neuen Bücher eintreffen.

Hier ein Blick in den Keller, wo sich das SPACE-Lager befindet. Die Palette wurde umgeschichtet, um einen neuen Slot für SPACE 2017 frei zu bekommen.

Außerdem wurden für die Packstation neue Klebeband Rollen besorgt und auch alles andere Werkzeug bereitgelegt. So ein Stapel guter Kleberollen muss schon dran glauben, für den Versand einer SPACE-Ausgabe ;-)
Was jetzt noch fehlt ist eine Prioritätenliste mit den Daten der Empfänger in der Reihenfolge in der die Sachen verschickt werden. Das kommt jetzt gleich nach diesem Blogeintrag.

Freuen Sie sich, freut Euch mit uns,
auf die SPACE-Ausgabe 2017.

Viele Grüße Peter Schramm

Freitag, 9. September 2016

SPACE2017 ab sofort vorbestellbar! Das dickste SPACE aller Zeiten.

Hallo Raumfahrt-Fans,

Bin gerade in den letzten Zügen des SPACE2017-Layouts … Und was soll ich sagen? Das Buch wird Dick.

Unsere Bisher umfassendste Ausgabe mit 364 Seiten in Farbe, voll mit aktueller Raumfahrt, Mond-Fokus, SF und Statistik. Als Schmankerl haben wir uns heuer eine Umschlag-Veredelung mit Glanzlack geleistet.

Ab sofort können Sie/könnt Ihr das Buch nun auf der SPACE-Website vorbestellen.
Auf der Bestellseite gibt es auch schon eine kleine Vorab-LESEPROBE

Herzliche Grüße,
Stefan Schiessl,
SPACE-Redaktion

Ein Habitat-Entwurf für das "MoonVillage", das derzeit bei der ESA konzipiert wird.
Credit: LIQUIFER SYSTEMS GROUP

Donnerstag, 26. Mai 2016

Auf ein Neues

Hallo zusammen,

den Startschuss für SPACE 2017 haben wir am 8. Mai, dem Muttertag auf der Mitglieder-versammlung in Dessau gegeben. Genau wie eine gute Mutter wollen wir natürlich, dass auch
unser 14. "Kind" gut gedeiht und so haben wir wieder eine Reihe guter Ideen hinein gepackt.

Für mich persönlich heißt das, dass auch mein Arbeitsdokument für die Sponsoren-Werbung auf Vordermann zu bringen war und ich mich mit Elan in die Akquisition hinein gestürzt habe. Die ersten Zusagen sind schon eingetroffen aber die kniffligsten Aufgaben stehen noch bevor.

Als Ziel für das Erscheinungsdatum haben wir uns wieder den 7.11.(2016) gesetzt. Bis dahin ist noch eine Menge zu tun und geht, wie wir hier in Franken sagen "noch eine Menge Wasser den Main hinunter".

Bleiben Sie uns gewogen

Ihr Peter Schramm

Mittwoch, 25. Mai 2016

SPACE2017 Countdown

Hallo Raumfahrtfreunde,

Nach dem VFR-Mitgliedertreffen in Dessau (Junkers-Werke!) geht es langsam wieder an die Arbeit.




Ein Cover-Dummy steht schonmal. Wir hoffen aber noch auf heißeres exklusives Bildmaterial vom Mond...

Sonntag, 29. November 2015

Großer Andrang für den SPACE-Abend im Bürgertreff-Ost

Am 28.11. luden der Verein zur Förderung der Raumfahrt (VFR) e.V. und der Bürgertreff-Ost e.V. ein zum SPACE-Abend „Neue Horizonte in der Raumfahrt“. Zum Glück waren die Bestellung zusätzlicher Stühle für den nagelneuen Bürgertreff-Ost gerade noch rechtzeitig angekommen. Denn etwa 70 Gäste interessierten sich für die Neuigkeiten aus dem Weltraum – der kleine Saal war also vollbesetzt.

Zunächst wurden die beiden Vereine und Ihre Aktivitäten vorgestellt. Für den VFR e.V. wandte sich der Vereinsvorsitzende Thomas Krieger mit einem Grußwort ans Publikum.

Der Moderator und SPACE-Layouter Stefan Schiessl enthüllte anschließend die Hintergünde für den SPACE-Abend und den ungewöhnlichen Themenmix: Der VFR e.V. bietet mit den SPACE-Jahrbüchern bereits seit 2003 einen sachkundigen und spannenden chronologischen Jahresüberblick zum aktuellen Raumfahrtgeschehen. Der SPACE-Abend war also gleichsam der PREMIERENABEND für SPACE2016. Und die Themen repräsentierten die Hightlights, die zur Zeit für alle Weltrauminteressierten wichtig sind.

Unser Raumfahrtexperte Eugen Reichl stellte zunächst den Werdegang einer der schillerndsten Unternehmerpersönlichkeiten unserer Zeit vor, Elon Musk. Vielen ist er durch Unternehmen wie PayPal, SolarCity und Tesla bekannt. Heute lag der Schwerpunkt auf SPACEX und die Raumfahrt-Revolultion, die sich damit anbahnt. Denn schon in naher Zukunft werden Raketenstufen und Raumkapseln wiederverwendbar und die Raumfahrt dadurch erheblich günstiger. Die Zuschauer konnte u.a. einen der spektakulären Landeversuche auf einer Plattform im Meer in voller Pracht bewundern.

Nach einer kurzen Pause hat Eugen Reichl dann die neuesten Ergebnisse von drei Himmelkörpern vorgestellt, die kürzlich von Raumsonden besucht wurden: Es ging um den Kometen „Tschuri“, den Planetoiden Ceres und den Zwerplaneten Pluto.

Besonders die „taufrischen“ Bilder der fernen Welten faszinierten die Zuschauer. Die mysteriösen weissen Flecken auf Ceres und die unerwartet kraterlosen Eisebenen des Pluto waren der Anlass zu vielen Fragen aus dem Publikum.

Bevor es mit dem Kinoklassiker „Contact“ ins Finale ging, wurden noch die Gewinner beim SPACE Quiz ermittelt, bei dem die Besucher ihr Raumfahrtwissen am VFR-Infostand auf die Probe stellen konnten.

Den ersten Preis erhielt dabei Frau Freia Jarré: Eine innovative Planetariums-Brille von Universe2Go, mit der man den Sternenhimmel per „Augmented Reality“ beobachten kann.

Als Gastgeschenk überreichte Stefan Schiessl schließlich noch eine Sammlung der bisherigen
SPACE-Raumfahrtjahrbücher an die Stadtteilbücherei Dachau-Ost. Damit ist nun jeder Dachauer eingeladen, sich über das spannende Raumfahrtgeschehen im 21. Jahrhundert zu informieren, auch wenn gerade nicht SPACE-Abend ist.