Donnerstag, 28. Mai 2020

Eine musikalische Reise in den unendlichen Raum

 Tim Turusov spielt auf beim SPACE-Abend

Seit heute ist unser SPACE-Abend um eine tolle Performace reicher: Top-Gitarist Tim Turusov wird den SPACE-Abend am 28.11.2020 in Dachau musikalisch begleiten.



Schaut z.B. mal auf https://youtu.be/kBydvxrRuNU
Weitere Eindrücke aus Tims Schaffen findet Ihr auf www.turusov.com und auf Facebook


Der begnadete Gitarrist Tim Turusov zaubert mit der Live‐Performance seines preisgekrönten Debut‐Albums „On the way to the distant stars“ ausschließlich instrumentale Klänge auf seinen Gitarren und verzichtet bewusst auf Text und Gesang.



 Seine Kompositionen wurden schon mehrmals in den Podcasts von ESO (European Southern Observatory) mit Hauptsitz in Garching bei Münchenverwendet. Als Gitarrist der deutsch‐französischen Symphonic‐Rock Band „Eclipse Sol‐Air“ spielte er bereits auf einigen großen Bühnen, unter anderem vor 3000 begeisterten Besuchern auf der Loreley Bühne als Vorband von Alan Parsons Project.

Unkonventionelle Klangästhetik und Tiefe zeichnen eigene Kompositionen des Künstlers aus. Als roter Faden gehen sie durch die vielseitigen Kompositionen
und transformieren sich in einen Reiseführer instrumentaler Musik mit vielen Kapiteln und Bildern. Futurismus der 70‐ger Jahre trifft auf elektronische Klänge
von heute. Art‐Rock verschmilzt mit Worldmusic und Soundtrack zu einer Brücke zwischen Klang und Bild. Tim Turusov braucht sich hinter berühmten Gitarristen nicht zu verstecken, denn eine solche Musik hat es lange so nicht gegeben.



Eine musikalische Reise in den unendlichen Raum, die alle Zuhörer fasziniert und in den Bann zieht.

++++++++++++++++++++
Übrigens: Der SPACE-Abend findet  diesmal im größeren Adolf-Hölzel-Haus statt. So können wir uns auch in Corona-Zeiten an allerlei Spacigem freuen und trotzdem veranwortungsbewußt 1,5m Abstand wahren.
++++++++++++++++++++




Freitag, 8. Mai 2020

Alternative Raumfahrt








Hallo zusammen,

heute einmal ein Link auf den Start der Arguna Cargo der Initiatve "Forschungsgruppe Alternative Raumfahrt" FAR, bei dem auch ein Mitglied des SPACE Teams zugegen war  ;-)

Die Gruppe beschäftigt sich mit großen Modellraketen, entsprechenden Treibstoffen und alternativen Raumfahrtkonzepten.

Viel Spaß beim Schauen: https://www.youtube.com/watch?v=QaJCsa8DwEw

Link bitte kopieren und in die Kommandozeile eines neuen Browser-Fensters einfügen!!!

Viele Grüße Peter Schramm

Sonntag, 26. April 2020

Nachlese SPACE-Abend 2019

Liebe Raumfahrtfreunde,
Kurz gesagt, Ihr habt was verpasst. Die Häppchen sind Euch zwar entgangen, aber alle Vorträge könnt ihr nochmal hier anschauen:


 Bis zum nächsten Mal!


Und jetzt offizielle Nachlese:


Pünktlich um 18.15 Uhr begrüßte Stefan Schiessl als Moderator des Dachauer SPACE-Abends die über 70 Gäste im Bürgertreff Ost und präsentierte die Programmpunkte. Zum SPACE-Abend luden der Verein zur Förderung der Raumfahrt (VFR) e.V. und der Bürgertreff-Ost e.V. ein, in dessen Räumlichkeiten das Event stattfand. Thomas Krieger (VFR-Vorsitzender) und Achim Liebl (2. Vorsitzender des Bürgertreffs Ost) stellten jeweils kurz ihre Vereine vor. Peter Schramm (VFR) präsentierte die SPACE-Raumfahrtjahrbücher (www.space-jahrbuch.de), denn der SPACE-Abend ist immer gleichzeitig die Premiere des neuesten Raumfahrtjahrbuchs.

Bild: Toni Heigl


Nun referierte Raumfahrtexperte und SPACE-Autor Eugen Reichl über die verschiedenen Raumfahrtprogramme der USA seit der Bush Senior Administration. Das Problem war, dass jeder neue Präsident das Programm seines Vorgängers komplett einstampfte. So beauftragte Obama die NASA mit dem von ihr ungeliebten Asteroid-Redirect-Programm. Die Idee war, einen sehr kleinen Asteroiden einzufangen und in eine Mondumlaufbahn zu bringen, um ihn dort genau zu untersuchen. Trump verwarf dieses Programm und schwenkte wieder auf ein Rückkehr-zum-Mond-Programm ein, das noch innerhalb seiner zweiten Amtszeit zu einer erneuten Landung auf dem Mond führen soll. Diese Entscheidung könnte einer der wenigen sinnvollen Entscheidungen der Trump Administration werden. Allerdings ist das Programm sehr komplex und es bleibt abzuwarten, ob dieses tatsächlich so realisiert wird.


Heimo Gnilka wagte danach einen Streifzug durch die Monde des Sonnensystems. Unser Erdmond ist das nächste Ziel, aber auch die vier größten Jupitermonde oder der Titan im Saturnsystem sind lohnenswerte Ziele, die man in den Focus nehmen sollte – besonders wenn das Starship-Super Heavy System von SPACEX diese Ziele tatsächlich gut erreichbar macht.

In seinem zweiten Vortrag berichtete Eugen Reichl über das Starship und die Super Heavy-Rakete von SPACEX. Erst vor zwei Tagen hatte es bei einem Drucktest eines Probevehikels eine Explosion gegeben, bei dem dieses vollständig zerstört wurde. Aber Elon Musk, der Chef von SPACEX der diese Rakete entwickeln lässt, ließ sich dadurch nicht verdrießen. Seine Devise ist: "Wir entwickeln hier eine ganz neue Technologie, da kann nicht alles auf Anhieb glatt gehen. Eine begeisterte Fan-Schar in USA und der ganzen Welt steht hinter ihm.

Weiter ging es mit einem von weither angereisten Gast, Paul Bierl aus Wien. Er betreibt das Sara-Mercury-Projekt das Schwerelosigkeitsflüge in einem Kunstflug-Segelflugzeug am Flugplatz Stockerau in der Nähe von Wien anbietet. Für sein nächstes Projekt ein elektrisch betriebenes Höhenflugzeug, das bis hinauf in Höhen von 30 km Höhe Schwerelosigkeitsparabeln fliegen soll, sucht er noch Sponsoren. Vielleicht konnte er am SPACE-Abend ein paar Gäste davon überzeugen.

Zuletzt wurde Vision SPACE 2040 vorgestellt, eine Umfrage zur Zukunft der Raumfahrt. Wenn die SPACE-Redakteure (wie sie hoffen) im Jahr 2040 noch ein Raumfahrtjahrbuch herausbringen, wollen sie die Einschätzungen der Leute von damals mit der tatsächlich eingetretenen Entwicklung vergleichen. Die Umfrage ist nun ein Jahr lang auf der Raumfahrtjahrbuch-Website geöffnet. Mit einer Frage- und Antwort-Runde zu den Vorträgen und auch zu den persönlichen Erwartungen für 2040 klang der offizielle Teil aus.


Die Veranstalter werteten den gut besuchten SPACE-Abend als vollen Erfolg. Mit abwechslungsreich belegten Brötchen, Sekt, Fruchtsäften und Wasser sorgte der Brunnenwirt im Bürgertreff bestens für das leibliche Wohl und auch die Spendenkasse war am Abend gut gefüllt. Nicht zuletzt haben sich auch interessante neue Kontakte mit Raumfahrtfans aus dem Landkreis ergeben.

Bild: Toni Heigl
 

Montag, 9. Dezember 2019

SPACE 2020 Spurt!

Hallo zusammen,

dieses Jahr hatten wir einen turbulenten Erstellungsprozess und anschließend eine eben solche erste Vertriebsphase, in der ich auch noch massive gesundheitliche Probleme hatte. Trotzdem habe ich mit Kreislaufstörungen ein Paket nach dem anderen gepackt und irgendwann waren dann tatsächlich alle auf der Reise, bei den Barsortimentern und den Großbestellern.

Hinzu kam eine erhöhte Nachfrage, die sich in monströsen Bestellungen aus dem Barsortiment niederschlug. Ich konnte sie aber etwas beschwichtigen, dass unsere SPACE-Bäume sicher nicht plötzlich in den Himmel schießen. Die Bestellungen wurden etwas gekürzt und bis heute 9.12.2019 ist SPACE 2020 noch an allen Stellen lieferbar. Einen kleinen Bestand haben wir auch noch im Verlag, sodass kein Hinderungsgrund besteht, sich nicht noch eines zu bestellen. Die Chance ist, dass diese Bücher noch sehr wertvoll werden, wenn unser letztes SPACE 2020 ausgegeben ist 😀

Bleibt als Resumee, dass es nur dieser Blockeintrag nicht geschafft hat zu einer gesitteten Zeit geschrieben zu werden sondern sich das bis in den Dezember hinein geschleppt hat und dass dieses Mal wegen eines Fehlers in der Druckerei die Bücher nicht mit der Schutzfolie eingeschweisst waren.

Allen SPACE-Freunden ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes und glückliches
neues Jahr 2020.

Liebe Grüße

Peter Schramm




Freitag, 10. Mai 2019

SPIEGEL-TV zeigt Fly Rocket Fly

Hallo Raumfahrt-Fans,

In SPACE2019 berichten wir vom Raumfahrtpionier Lutz Kayser und dem ihm gewidmeten Doku-Drama "Fly, rocket fly"

Nur dieses Wochenende wird er nun kostenlos zu sehen sein auf
https://www.spiegel.tv/videos/1609262-fly-rocket-fly

Wer mehr über die Hintergründe erfahren will, dem haben wir hier unseren Artikel zum Film bereitgestellt: https://my.hidrive.com/lnk/ETACrvVP

Freitag, 21. Dezember 2018

Nachlese SPACE-Tag 2017



allgemeine Impressionen vom SPACE-Tag

Der SPACE-Tag 2017 warf seine Schatten weit voraus und war gut beworben in den Dachauer Medien und im überregionalen Rundfunk. Er startete pünktlich um 15.30 Uhr mit netten Grußworten des Dachauer Bürgermeisters Florian Hartmann und des Vorsitzenden vom Verein zur Förderung der Raumfahrt, Thomas Krieger. Es waren knapp 20 Gäste am Nachmittag im Bürgertreff Ost zugegen.
Dann startete der SPACE-Tag mit dem interessanten Vortrag „Stellare Explosionen“ von Klaus Bickert. Von bekannten „kleinen“ Ereignissen wie der Supernova im Krebsnebel M1 über Objekte mit der Energie von 100 Millionen Supernovae-Explosionen bis zu einem gigantischen Schwarzen Loch mit einem Durchmesser des Schwarzschild-Radius von mehr als 15.000 Lichtjahren spannte er den Bogen.
Vortrag Eugen Reichl "Die Industrialisierung des Weltraums"

Anschließend wurden die Preisträger des diesjährigen SF-Wettbewerbs geehrt. Christian Eckhard Jäkel, mit dem dritten Preis und Raiko Milanovic mit dem ersten Preis waren persönlich anwesend. Es gab ein kleines organisatorisches Problem, denn die Urkunden waren nicht dabei, werden aber selbstverständlich per Post noch zugeschickt. Jeder Gewinner bekam auch ein SPACE 2018 Exemplar in dem die Gewinner Stories abgedruckt sind. Die ca. 20 Besucher kamen anschließend in den Genuss der beiden Stories vom ersten und dritten Platz, die die beiden Autoren selbst vorlasen. Für die Pause bis zum Abendprogramm begaben sich die Sieger, Gäste und Organisatoren ins nebenan gelegene griechische Restaurant.


Stark beschränkt“ – SF-Story von Raiko Milanovic
Beim VFR Science Fiction Kurzgeschichten-Wettbewerb 2017 ging den "Erstkontakt" mit Außerirdischen. Hier eine Autorenlesung mit dem Preisträger Raiko Milanovic.

 "Toliman" – SF-Story von Christian Eckhard Jaeckel
Beim VFR Science Fiction Kurzgeschichten-Wettbewerb 2017 ging den "Erstkontakt" mit Außerirdischen. Hier eine Autorenlesung mit dem Preisträger Christian Eckhard Jäckel.

Pünktlich um 19.30 Uhr startete das Abendprogramm mit Eugen Reichl. Unter dem Titel: Made-in-Space referierte er über die zukünftigen Entwicklungen der Industrie im Weltall. Für eine Population von mehr als 11 Milliarden Menschen im Jahr 2100 auf der Erde benötigen wir nicht nur mehr Ressourcen als bisher sondern vor allem auch so viele Ressourcen, dass wir diesen 11 Milliarden Menschen ein lebenswertes Leben ermöglichen können. Die Erde sollte deshalb dem Leben und Wohnen der Menschen gewidmet sein, während die Schwerindustrie im Weltraum angesiedelt sein sollte.  Glücklicherweise bietet der Weltraum vor allem mit seinem Asteroidengürtel ausreichende Mengen an fast allen Mineralien die die Industrie benötigt. Was es lediglich braucht ist ein preiswertes Transport-System in den und zurück aus dem Weltraum. Aber auch hier ist Land in Sicht, denn Großunternehmer wie Elon Musk (SPACEX und Tesla) und Amazon-Gründer Jeff Bezos haben es sich auf die Fahnen geschrieben, den Weltraumtransport zu verbilligen und für alle erschwinglich zu machen. Mit netten Bildern und Filmchen widmete sich Eugen Reichl diesen Anstrengungen in einem zweiten Vortrag unter dem Titel mit „Amazon zum Mond“.

 Mit Amazon zum Mond – Die neuen Raumfahrtpioniere

Für Getränke und Knabbereien war am SPACE-Tag gesorgt und am Info- und Verkaufsstand konnte man sich mit Büchern, SPACE-Moments, gratis Zeitschriften und allerlei anderen netten Sachen eindecken. Den Ausklang bildete der Film "SPACE-Race", der den Wettlauf der Großmächte USA und Russland zum Gegenstand hatte. Mit insgesamt ca. 70 Gästen war der SPACE-Tag zwar ganz gut besucht, aber die Besucher verteilten sich halt über den Tag. Deshalb werden wir 2019 wieder einen SPACE-Abend veranstalten und ein entsprechend kompakteres Programm anbieten.



 Stellare Explosionen
ein Vortrag vom Astrophysiker Klaus Bickert. Von der gemeinen Supernova bis zum Zusammenprall supermassiver schwarzer Löcher reicht das Spektrum der beobachteten Ereignisse.– zum Glück meist weit von unserem Sonnensystem entfernt.

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Geschafft!!!

Hallo liebe Leser,

nach einem herausfordernden Erstellungs-, Korrektur- und Layoutprozess ging SPACE 2019 am 2.10.2018 in den Druck. Wenn jetzt weiter noch alles klappt dürfte SPACE ab 10. November im Buchhandel und hier bei uns auf der Webseite verfügbar sein.

SPACE 2019 wartet wieder mit einer Reihe toller Artikel auf, von den "Schweren Kalibern", einem Artikel über große Raketen und ihr derzeitiger und zukünftiger Status, bis hin zu den kleinen Trägern im Artikel "Kleinträger-Schwemme" und ihr Markt und natürlich ein großer Leitartikel zu den geplanten zukünftigen Mondprojekten ist alles dabei. Sie dürfen gespannt sein.

Der Preis ist unverändert 16,90 € obwohl wir dieses Mal 368 Seiten randvoll mit Bildern und Informationen gefüllt an Bord haben.

Wir wünschen viel Lesespaß und alles Gute

Ihr Peter Schramm