Montag, 28. Juli 2014

SF-Entscheidung am 20.07.2014


Preisverleihung 2013
  Eine feste Institution im SPACE-Jahrbuch sind die SF-Kurzgeschichten. Es handelt sich dabei jeweils um die Gewinner des SF - Wettbewerbs des Vereins zur Förderung der Raumfahrt e.V. (VFR). Es ging darum, zum Thema Asteroiden und Kometen kurze Geschichten zu schreiben, die realitätsnah und auch stilistisch anspruchsvoll sind. Denn pünktlich zum Aufwachen der Raumsonde „Rosetta“ welche vor Jahren gestartet ist, um den Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko zu treffen und mit einem Landefahrzeug zu untersuchen, sollten sich die SF-Fans aufmachen ihre Ideen niederzuschreiben.


Die Gewinner wurden durch die Jury festgestellt.

1. Platz: Stefan Neumärker, „Sehenden Auges“,
2. Platz: CE Jaeckel, „MIC“,
3. Platz: Franz Berner, „Die Schätze des Himmels“.

Sechs Juroren haben nach zuvor festgelegten Kriterien bewertet und daraus die Sieger ermittelt. U.a. nach Spannung, Stil und technischem Realismus wurden die verschiedenen Geschichten eingestuft.

Mit 19 Einsendungen, welche von 6 Juroren beurteilt wurden gab es diesmal wieder eine erhöhte Beteiligung gegenüber dem Wettbewerb vom Vorjahr. Nach diesem Siegertrio folgte eine durchaus bemerkenswerte Gruppe von Einsendungen mit interessanten Storyideen. „Human Experiment„ von Montemurri-Jarnicki, einer Siegerin des letzten Jahres; „Ping“ von Kamuran Sezer und was bei Datenübertragungen so passieren kann; „Czorneboh“ von M. Reissmann, welcher alte Geister beschwört und vor allem auch „Asteroiden, denn sie wissen nicht…“ von Stefan Maly, welcher indirekt dazu anregt,die Art und Weise des Steuersystems zu überdenken (keine Belohnung der Geschicklichkeit bei der Steuervermeidung!)

Die Juroren waren sich einig, dass die eingesandten Geschichten nochmals eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr erfahren haben, was die Entscheidung nicht leichter gemacht hat. Allen Teilnehmern gebührt Anerkennung für die einfallsreichen und gut erzählten Kurzgeschichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen